airleben Kompaktfilterzellen

Die energieeffiziente und platzsparende Alternative zu Standard-Taschenfiltern

HTH Kompaktfilterzelle

Vorteile


  • hohe Belastbarkeit
  • hohe Filterfläche
  • lange Standzeit bei niedrigen Druckdifferenzen
  • hohe Einsparung von Betriebskosten
  • hält hoher Luftfeuchtigkeit stand
  • beliebige Einbaulage ermöglicht leichte Montage
  • hohe Abscheideleistung bei niedrigen Druckdifferenzen

Eigenschaften


  • Bautiefe: 292 mm
  • feststehende, mehrseitig vergossene Filterplatten
  • engplissiertes, progressiv aufgebautes Filtermedium
  • synthetisches Mikrospinnvlies
  • INTERMELT-Faltenfixierung
  • robustes Filtergehäuse aus schwarzem Kunststoff mit 25mm Flanschprofil

Standardabmessungen

airleben Kompaktfilterzelle: ISO ePM10 70% (M6 nach EN779:2012) - Bautiefe: 292mm
Alle Merkmale anzeigen
Rahmenhöhe
Rahmenbreite
287
 
490
 
592
 
592
10385994
  • Nennvolumenstrom:2100 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:100 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:70 %
  • Filterklasse EN779:2012:M6
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM10 70%
10385993
  • Nennvolumenstrom:3500 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:100 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:70 %
  • Filterklasse EN779:2012:M6
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM10 70%
10385992
  • Nennvolumenstrom:4250 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:100 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:70 %
  • Filterklasse EN779:2012:M6
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM10 70%
airleben Kompaktfilterzelle: ISO ePM1 55% (F7 nach EN779:2012) - Bautiefe: 292mm
Alle Merkmale anzeigen
Rahmenhöhe
Rahmenbreite
287
 
490
 
592
 
592
10385997
  • Nennvolumenstrom:2100 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:115 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:55 %
  • Filterklasse EN779:2012:F7
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 55%
10385996
  • Nennvolumenstrom:3500 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:115 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:55 %
  • Filterklasse EN779:2012:F7
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 55%
10385995
  • Nennvolumenstrom:4250 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:115 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:55 %
  • Filterklasse EN779:2012:F7
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 55%
airleben Kompaktfilterzelle: ISO ePM1 70% (F8 nach EN779:2012) - Bautiefe: 292mm
Alle Merkmale anzeigen
Rahmenhöhe
Rahmenbreite
287
 
490
 
592
 
592
10386000
  • Nennvolumenstrom:2600 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:145 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:70 %
  • Filterklasse EN779:2012:F8
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 70%
10385999
  • Nennvolumenstrom:3500 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:145 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:70 %
  • Filterklasse EN779:2012:F8
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 70%
10385998
  • Nennvolumenstrom:4250 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:145 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:70 %
  • Filterklasse EN779:2012:F8
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 70%
airleben Kompaktfilterzelle: ISO ePM1 80% (F9 nach EN779:2012) - Bautiefe: 292mm
Alle Merkmale anzeigen
Rahmenhöhe
Rahmenbreite
287
 
490
 
592
 
592
10386003
  • Nennvolumenstrom:2100 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:175 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:80 %
  • Filterklasse EN779:2012:F9
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 80%
10386002
  • Nennvolumenstrom:3500 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:175 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:80 %
  • Filterklasse EN779:2012:F9
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 80%
10386001
  • Nennvolumenstrom:4250 m³/h
  • Anfangsdruckdifferenz:175 Pa
  • Enddruckdifferenz (empf.):450 Pa
  • Mittlerer Abscheidegrad:80 %
  • Filterklasse EN779:2012:F9
  • Filterklasse ISO 16890:ISO ePM1 80%

Eine neue Filternorm: Was muss ich wissen?

Seit 01. Juli 2018 gibt es die neue Norm zur Prüfung und Klassifizierung von Luftfiltern - die ISO 16890. Dadurch kann die Leistungsfähigkeit eines Luftfilters im realen Betrieb viel genauer erfasst werden.

In der öffentlichen Berichterstattung, aber auch in der Wahrnehmung der Bevölkerung nimmt das Bewusstsein für Luftverunreinigungen zu. Insbesondere die Belastung der Luft mit Feinstaub ist ein Thema, das von der Öffentlichkeit kritisch verfolgt wird.

Das Testverfahren der alten Norm EN 779 erfolgte nur gegenüber einer Partikelgrösse von 0,4 µm. In der Realität setzt sich der Feinstaub aber aus verschiedensten Partikelgrößen zusammen. Eine Anpassung des Testverfahrens spiegelt die wirkliche Leistungsfähigkeit eines Filters also besser wieder.
Die neue Norm erfasst nun die Fähigkeit eines Filters, verschiedene Partikelgrößen von 0,3 µm bis 10 µm auszufiltern oder zu reduzieren: Genau der Partikelbereich, der für den menschlichen Organismus eine potentielle Gefahr darstellt.

Das Testverfahren ist also realitätsnäher und sagt mehr über die tatsächliche Leistungsfähigkeit eines Filters aus.
Grundsätzlich gibt es in Zukunft vier Filterklassen, für die eine Mindestanforderung definiert ist:

Filterklasse Effektivität Bei Partikelmischung
ISO COARSE < 50% 0,3 µm bis 10 µm
ISO ePM10 >= 50% 0,3 µm bis 10 µm
ISO ePM2.5 >= 50% 0,3 µm bis 2.5 µm
ISO ePM1 >= 50% 0,3 µm bis 1 µm
Für jeden getesteten Filter wird nun der gerundete Abscheidewert gegenüber der höchsten Klasse angegeben, für die er sich qualifizieren konnte (>50%!)

Beispiel 1

ISO Coarse 95%


Bezeichnet einen Filter, der gegenüber dem Teststaub mit Partikeln zwischen 0,3 µm bis 10 µm 70% Abscheideleistung hat. Dies wäre ein Filter mit mittlerer Filterklasse.


Beispiel 2

ISO ePM1 75%


Bezeichnet einen Filter, der gegenüber Teststaub mit Partikeln zwischen 0,3 µm bis 1 µm 75% Abscheideleistung hat. Dies wäre bereits ein Feinstaubfilter.
Grundsätzlich ist eine einfache Umsetzung der alten Filterklassen in die neuen nicht möglich, da die Testverfahren nicht wirklich vergleichbar sind.

Für alle HTH Taschenfilter haben wir ihnen allerdings eine Tabelle zusammengestellt, aus der Sie die erreichten Werte nach ISO 16890 ersehen können:

Alte EN779 DIN EN ISO 16890 Coarse DIN EN ISO 16890 ePM10 DIN EN ISO 16890 ePM2.5 DIN EN ISO 16890 ePM1
G1
G2 30% - 50%
G3 45% - 65%
G4 60% - 85%
M5 80% - 95% 40% - 70%
M6 45% - 80% 20% - 50%
F7 50% - 75% 40% - 65%
F8 65% - 90%
F9 80% - 90%